News | Events | Netzwerk | PIMEX | HERIVIS | Forschung | Themen | Q&A Login
Home > Struktur > PIMEX knowledge base > PIMEX Methode > Haltungs- und Bewegungsanalyse mit Sonometrie und PIMEX    Recent Changes (RSS 2.0) - PIMEX Network
Haltungs- und Bewegungsanalyse mit Sonometrie und PIMEX
 

Mit dem kohs.PIMEX.system ist ein modernes Instrument zur gesunden und ergonomischen Gestaltung von Arbeit verfügbar. Ein wesentliches Merkmal von PIMEX ist die Visualisierung: Belastungen werden sichtbar gemacht. Die PIMEX Methode bezeichnet somit die synchrone Erfassung und Darstellung der Arbeitsplatzbelastungen von Beschäftigten in Echtzeit. Ein Arbeitsablauf wird mit einer Videokamera gefilmt, gleichzeitig wird über Sensoren die auftretende Belastung erfasst und mit dem Video synchron gespeichert.


Zur nicht invasiven und dynamische Körperhaltungs- und Bewegungsanalyse wird kohs.PIMEX in Verbindung mit Sonometrie, basierend auf Ultraschallmessung eingesetzt.


Die Messungen werden unter völliger Bewegungsfreiheit, absolut schmerzlos und ohne Einschränkung des Probanden durchgeführt. Deshalb können die Körperbewegungen auch unter natürlichen Alltags- und Arbeitsbedingungen und über längere Zeit problemlos erfasst und mittels PIMEX Methode analysiert werden.


Die sonometrische Messmethode kann mit kohs.PIMEX universell angewendet werden. Typische Anwendungen bei der Arbeitsplatz- und Arbeitstätigkeitsanalysen sind unter anderem Büroarbeitsplätze. Zur Analyse von Risiken für den menschlichen Stütz- und Bewegungsapparat (Skelett, Muskeln, Gelenke, Wirbelsäule) werden Arm- und Beinbewegungen und die Haltung- und Bewegung des Rückenbereiches erhoben.



Al sitting - 1334606.7

    Sonometrie Rücken / Wirbelsäule - 1335351.6

Abbildung 1, Links: PIMEX Observation mit mehreren Haltungs- und Bewegungsparmetern für verschiedene Körperpartien am Beispiel Rücken / Wirbelsäule bei Sitzarbeit im Office. Rechts: Anwednungsbeispiel der Sonometrie im Wirbelsäulenbereich.


Sonometrie kombiniert - 1335295.5

Abbildung 2: Beispiel einer Studie mit Visuaisierunger der Haltung und weiterer Belastungen wie Lärm und Staub.


Innovative Lösung zur Analyse von Risiken und Gefahren am Arbeistplatz


Die Nutzung dieser neuen Analysemethode stellt einen enormen Zugewinn für eine unfassende Arbeitsplatz- und Arbeitssystemanalyse dar. Einerseits können objektive Beurteilungen über die Körperhaltung und Bewegung von Menschen und mögliche Risiken und Gefahren für die Gesundheit gefunden werden, wobei der Haltung und Bewegung und deren Wechselwirkung zur Gesundheit bei nahezu jeder Arbeitstätigkeit eine große Bedeutung zukommt. Vereinfacht ausgedrückt kann man sagen, dass richtige Körperhaltung und Bewegung gesund hält, dagegen kann einseitige und falsche Haltung und Bewegung krank machen (Problem mit dem Stütz und Bewegungsapparat stehen in der traurigen Hitliste der Gründe für Schmerzen, Krankenstände und Frühpensionen ganz oben).


Auf der anderen Seite sind Haltung und Bewegung auch ein Spiegel der psychosozialen Verfassung eines Menschen, und sind auch im Querbezug zu medizinischer Aspekten zu sehen (z.B. haben Fehlsichtigkeit oder ungünstige Zahnstellungen direkte Auswirkungen auf die Haltung). Nicht zuletzt ist ein gesunder und beschwerdefreier Stütz- und Bewegungsapparates Voraussetzung für die Leistungsfähigkeit, das Wohlbefinden und die Lebensqualität des Menschen.


Möglichkeiten und Stärken der sonometrischen Haltungs- und Bewegungsanalyse mit PIMEX sind, um nur einige zu nennen:


  • Online-Analyse -> sofortige Verfügbarkeit der Daten

  • Eindeutige, kontinuierliche und lückenlose Zuordnung von Tätigkeit und Messdaten

  • Visualisierung in ganzheitlicher, anschaulicher und nachvollziehbarer Form

  • Beurteilung der Verhältnisse -> Gestaltung des Arbeitssystems

  • Beurteilung der individuellen Haltung und des Verhaltens

  • Entwicklung von günstigen Bewegungsstrategien

Dieses moderne Instruments ist ein Ergebnis des geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekt HERIVIS - Health Risk Visualisation System .


Metainfo:
Autor: Helga Schmidt; Copyright: KOHS; Publiziert von: Harald Kviecien (kviecien)
factID: 1410456.2 (...Archiv); Publiziert am 27 Nov. 2009 15:13
 
Verknüpfungen:
 
Verweis(e) (4):