News | Events | Netzwerk | PIMEX | HERIVIS | Forschung | Themen | Q&A Login
Home > Struktur > PIMEX knowledge base > PIMEX Methode > Staub-Prävention in der Lebensmittelproduktion    Recent Changes (RSS 2.0) - PIMEX Network
Staub-Prävention in der Lebensmittelproduktion
 

Getreidemehl, Milchpulver und Gewürze haben es – so wie eine Reihe anderer Zutaten in der Lebensmittelherstellung – in sich. Denn bei diesen können Stäube auftreten, die nicht nur explosiv sind sondern auch eine Gesundheitsgefährdung darstellen. Als Folge sind unter anderem schwere Atemwegserkrankungen und Hautkrankheiten möglich.

 

Flour Dust - 1442979.2

 

 

Da die Kleinstpartikel mit freiem Auge nicht sichtbar sind, wird die Gefahr die von ihnen ausgeht, gerne unterschätzt. Deshalb sollte zum Schutz der Menschen, die in der Lebensmittelproduktion arbeiten, ein Schwerpunkt in der Prävention liegen!

 

Zur Untersuchung der Belastungssituation durch Stäube wird deshalb das kohs.PIMEX System in verschiedenen Bereichen der Lebensmittelherstellung eingesetzt. Es werden damit Staubbelastungen in Höhe und Ausmaß erfasst und deren Ursachen identifiziert sowie die Konzeption und Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen unterstützt und deren Wirkung nachgeprüft.

 

Nicht zuletzt werden auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Hilfe von kohs.PIMEX in praxisnaher Weise geschult und unterwiesen, denn neben technischen und organisatorischen Gegebenheiten kann auch die Arbeitsweise und das Verhalten einen wesentlichen Beitrag zu Reduzierung und Vermeidung von Staubbelastungen und zur Förderung der Gesundheit beitragen.


Metainfo:
Autor: morscher; Copyright: KOHS; Publiziert von: morscher (morscher)
factID: 1442957.5 (...Archiv); Publiziert am 02 Mär. 2010 20:10
 
Verknüpfungen:
 
Verweis(e) (2):